Hochzeiten rund um die Welt
• Schottland •

Hochzeiten rund um die Welt ist unsere neue Blog-Serie, in der wir euch einen Einblick in andere Kulturen und Hochzeitstraditionen geben.
Dieses Mal stellen wir euch die wunderschöne Mystik Schottlands vor.

Die atemberaubende Landschaft von Schottland verführt mit ihren frischen und saftigen grünen Farben, steilen Felsküsten, friedlichen Seen und historischen Steinhäusern. Dieses Land inspirierte die Autorin J. K. Rowling aus gutem Grund. Die zahlreichen Ruinen alter Burgen, Klöstern und Kirchen versetzen uns ins Mittelalter zurück. Der magische See von Loch Ness soll Ungeheuer verbergen und die Burgen spannende Geheimnisse hüten. Die Altstadt von Edinburgh kann man als eine mysteriöse Schönheit beschreiben: schmale und mit Kopfstein gepflasterten verwinkelte Gassen führen uns zwischen den Jahrhunderte alten Steinhäusern entlang, in der die Atmosphäre der Vergangenheit noch immer vorhanden ist. Die fröhliche Stimmung in den nahe gelegenen Pubs ist schon früh nachmittags auf dem Höhepunkt, wo man übrigens leicht mit den Einheimischen ins Gespräch kommen kann. Die Pub-Kultur ist genau wie in England: einzigartig. Hier kann man frisch gezapften Cider, Whiskey oder Gin kosten und die super Live-Musik genießen, bis der Schenkwirt nach Mitternacht „Letzte Runde!“ ruft.

Das Leben in Schottland ist von sehr traditionellen Bräuchen und Gewohnheiten geprägt. Die Hochzeitsfeier stellt keine Ausnahme dar und gilt als einen der weltweit romantischsten Orte.

Hochzeit auf schottische Art

Neben dem Dudelsack ist das Kilt eine der bekanntesten schottischen Traditionen. Sie sind auch die wichtigsten Symbole der schottischen Identität. Die Tradition fordert den Bräutigam schon vor dem großen Tag heraus: er muss ein Reihe von Aufgaben und Prüfungen bewältigen, um seinen zukünftigen Schwiegervater zu beeindrucken und seine Zustimmung zur Hochzeit zu bekommen. Eine weitere süße Tradition: die Braut kauft dem Bräutigam vor der Hochzeit ein Hemd und bekommt im Gegenzug das Brautkleid vom Bräutigam bezahlt.

Die Glücksbringer gehören auch zu der schottischen Tradition. So muss jeder zum Beispiel den Hochzeitsort mit seinem rechten Fuß betreten. Nach der Zeremonie teilen sich die Eheleute einen schönen Schluck Whisky aus dem sogenannten Loving-Cup. Bei diesem handelt es sich um eine silberne Schale mit zwei Griffen. Sie symbolisiert die Einheit der Ehe. Nach dem ersten Toast wird diese silberne Schale auch bei der Hochzeitsgesellschaft herumgereicht. Traditionellerweise trinken zuerst die Älteren davon und reichen die Schale an die jüngere Generation weiter. Der Zweck besteht darin sich das Glück der frisch Verheirateten zu teilen.

Der Lang Reel ist einer der bekanntesten und beliebtesten Tänze Schottlands. Früher tanzte bei diesem Tanz das ganze Dorf mit. Sie tanzten durch die Straßen und die Dorfbewohner verabschiedeten sich vor dem eigenen Haus. Der Tanz ging solange, bis das einzig übrig gebliebene Paar – das Brautpaar – den letzten Tanz hat.

Schottische Spezialitäten

Schottland ist ein Land für Feinschmecker! Ein klassisches schottisches Menü besteht aus den feinsten Produkten Schottlands. Wildspezialitäten, Rind- und Schaffleisch, geräucherter Lachs oder Meeresfrüchte sind traditionell immer auf der Menükarte zu finden und begeistern jeden mit ihrer Frische und ausgezeichneten Qualität.

Weitere wunderschöne Eindrücke zur schottischen Hochzeiten und passende Papeterie findet ihr hier:

Schon gelesen?

Passend zum Thema findet ihr unter folgenden Links weitere Blogbeiträge:

Hochzeiten rund um die Welt: Mexiko

Hochzeiten rund um die Welt: Südstaaten

Hochzeiten rund um die Welt: Griechenland



Weitere Inspirationen findet ihr auf unserem Pinterest-Kanal.

Verpasst keine Neuheiten und Neuigkeiten von Cotton Bird
auf unseren Facebook & Instagram-Seiten!

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.