Hochzeiten rund um die Welt
• Griechenland •

Hochzeiten rund um die Welt ist unsere neue Blog-Serie, in der wir euch einen Einblick in andere Kulturen und Hochzeitstraditionen geben.

Oppa-oppa!

Nach schmackhaftem Tzatziki mit frischem Olivenöl und würzigem Gyros ruht man sich am kristallklaren Meer mit dem eisgekühlten Nationalgetränk Café Frappé aus. So etwa stellt man sich das griechische Lebensgefühl vor. Mit Recht!

Griechenland ist eine der ältesten Kulturen, die ihre Blütezeit in der Antike hatte und großen Einfluss auf Europa ausübte. Aus gutem Grund sind die Griechen auf ihr Land sehr stolz.
Die wunderschönen griechischen Trauminseln wie Rhodos, Kreta, Korfu, Mykonos, Zakynthos oder Santorin gehören zu den schönsten Inseln Europas, die für jeden Geschmack etwas zu bieten haben. Rhodos fasziniert mit historischen Sehenswürdigkeiten, die Teil des Weltkulturerbes sind. Kreta und Korfu sind für Wanderer beliebte Reiseziele, während Mykonos bekanntlich die Insel der Partyfreudigen ist. Santorin verzaubert mit wunderschönen weißen Häusern und blauen Kuppeln. Auf Zakynthos bereiten die Schildkröten und die wunderschönen Höhlen den Tauchern große Freude. Fakt ist: Egal welches Reiseziel man sich in Griechenland aussucht, wunderschöne Strände findet man überall! Das griechische Lebensgefühl und die schönen Kulissen machen es für eine Heirats-Location ideal.

Hochzeit auf griechische Art

Die griechische Hochzeit hatte Hollywood schon öfter inspiriert. Die Atmosphäre auf diesen Festen ist Dank des Essens, der guten Musik und der traditionell griechischen Tänze überwältigend.

Vor dem Hochzeitstag hilft die Koumbara und der Koumbaro der Braut und dem Bräutigam schon bei der Hochzeitsplanung. Laut der Tradition werden sie später auch zu Paten des erstgeborenen Kindes ernannt. Am Hochzeitstag hat die Braut vor der Trauung noch eine kleine Sache zu erledigen: sie schreibt die Namen aller alleinstehenden weiblichen Gäste auf ihre Schuhsole auf. Laut Tradition werden die Damen, deren Namen am Ende des Abends nicht mehr sichtbar sind, bald heiraten.

Bei der orthodoxen Trauung bekommt das Hochzeitspaar die Stefana Hochzeitkränze aufgesetzt, die mit einem Band verbunden sind. Um symbolisch die ersten gemeinsamen Schritte zu kennzeichnen, gehen sie mit den Kränzen bei der Trauung dreimal um den Altar.

Das berühmte griechische Fest folgt nach der Eheschließung. Es ist aber wichtig zu betonen, dass das Tanzen keinen festen Zeitplan braucht. So kommt es öfter vor, dass die Gäste bis zur Ankunft der Braut schon vor der Kirche mit dem Tanzen beginnen. Das Tanzen ist ein sehr wichtiger Teil der griechischen Tradition. Tänze, deren Nummer die Zahl 3 Tausend erreicht, werden mit besonderer Verehrung behandelt. Auf der Hochzeit tanzen die Damen den sogenannten Kalamatiano. Dieser Tanz wird, wie die meisten Tänze, im Kreis getanzt. Die Gäste feiern üblicherweise bis in die Morgenstunden und geben der Braut damit eine gute Gelegenheit, die Namen auf ihrer Schuhsohle abzutanzen.

Wenn ihr noch mehr wunderbare Bilder sehen möchtet, die das griechische Flair ganz wunderbar wiedergeben, haben wir hier noch ein paar inspirierende Bilder für euch:

Calathea
Saint Remy

Schon gelesen?

Passend zum Thema findet ihr unter folgenden Links weitere Blogbeiträge:

Hochzeiten rund um die Welt: Mexiko

Hochzeiten rund um die Welt: Südstaaten


Verpasst keine Neuheiten und Neuigkeiten von Cotton Bird auf unseren Facebook & Instagram-Seiten!

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.