In Hochzeit

Farbe vorm Altar

Seit den 1920er Jahren war das weiße Brautkleid der Innbegriff der Hochzeit, aufgeladen mit den Assoziationen der Reinheit und Unbeflecktheit. Dagegen mussten Frauen, die bereits schwanger waren, mit einem schwarzen Brautkleid an den Altar treten, denn die beiden Grundvoraussetzungen für das reine Weiß waren nicht mehr vorhanden.

Lange Zeit vor dieser Tradition (die gar nicht so alt ist, wie man vermuten könnte) nahmen Frauen für die Hochzeit ihr bestes Kleid, das sie im Schrank hatten und das war oft das gute Sonntagskleid – dabei spielte die Farbe des Kleides kaum eine Rolle. Allerdings setzte der Adel den Trend des weißen Stoffs schon im 17. Jahrhundert, der sich dann endgültig im 20. Jahrhundert flächendeckend in Europa und der westlichen Welt durchsetzte.

Mittlerweile sehen wir die Welt nicht mehr ganz so schwarz-weiß, die starren Normen sind mächtig aufgeweicht und die Jungfräulichkeit vor der Ehe ist für die allermeisten eine unnütze Einstellung. Das weiße Brautkleid ist heute altbewährtes Stilmittel ohne große Assoziation und in den letzten Jahren kamen wieder neue Ideen auf, wie man etwas weniger traditionell aber mit mehr Farbe heiratet. Wir zeigen euch wunderschöne Alternativen zum althergebrachten Kleid in weiß, mit denen ihr mindestens genauso eindrucksvoll in die Ehe schreitet und bestimmt für viele überraschte Ohs und Ahs sorgt.

Wir haben euch Inspirationsboards zu verschiedenen Farbthemen zusammengestellt, auf denen ihr zu wunderschönen Brautkleidern jeweils passende Einladungskarten von uns findet, um euch einen Überblick zu geben, mit dem ihr eure Moodboards zur Hochzeit etwas vervollständigen könnt.

 

Champagne, Rosé & Nude

 

 

Diese beiden sehr leichten Töne können wir uns am ehesten anstelle des typisch weißen Kleides vorstellen, sie verbreiten eine stilvolle Wärme und wirken äußerst elegant. Weil sie an Hautfarbe erinnern, werden sie als eher unaufdringliche und anpassende Farben empfunden, verbinden sie Natürlichkeit mit Eleganz und Leichtigkeit.

Obere Reihe: Hochzeitskleid Jurgita Bridal | Kartenserie Fleurelle | Spitzenkleid Blushfashion
Untere Reihe: Kartenserie Ava | Hochzeitskleid Paolo Sebastian | Einladungskarte Oslo

 

Pastelltöne

 

 

Eine Spur leuchtender sind dagegen Pastelltöne in Gelb, Blau, Grün, Flieder und Rosa – und trotzdem durch ihre Zartheit sehr leicht. Sie versprühen Heiterkeit, Ungezwungenheit und laden auf jeden Fall zum Tanzen ein! Diese Töne tragen uns gern davon zu frischen Blumenwiesen, Schäfchenwolken und endloser Freiheit.

Obere Reihe: Brautkleid DemiDress | Kartenserie Coline | Kleid mit zarter Spitze von Bouton
Untere Reihe: Kartenserie Shabby | Brautkleid | Karte Schönhagen

 

Farbverlauf

 

 

Es gibt schon seit einiger Zeit einen Trend, der „dye“ heißt – übersetzt: „färben“. Dabei wird mit den Färbetechniken gern gespielt und heraus kommen wunderschöne Farbverläufe, die von zart bis kräftig reichen oder eine besondere Form des weißen Kleides darstellen: Nur der untere Saum des Kleides bis zu den Waden ist mit einer starken Farbe versehen. Umso schöner sieht es aus, wenn der Unterrock komplett weiß bleibt.

Obere Reihe: Hochzeitskleid Berries and Love | Kartenserie Calathea | Brautkleid weddbook
Untere Reihe: Karte Hyacinthe | Hochzeitskleid | Neue Serie Velvet

 

Geblümt

 

 

Hier reichen die Stile von feiner Rankelpflanze auf hautfarbenem Tüll über große Blütenmuster kombiniert mit zarter Spitze bis hin zu kräftigen Blumenmustern auf noch kräftigerem Schwarz. So unterschiedlich die Blumenmuster sind, so beeindruckend und belebend sind sie auch und lassen sicherlich keinen Blick über das Kleid schweifen ohne dass er für eine Weile darauf innehält.

Obere Reihe: Brautkleid Kuraje Wedding Dresses | Kartenserie Felicie | Hochzeitskleid Claire Pettibone
Untere Reihe: Kartenserie Zartheit & Co. | Kleid Dolce & Gabbana | Neue Kartenserie Opio

 

Dunkelgrün

 

 

Wie wäre es denn mal mit einem dunkelgrünen Hochzeitskleid? Dieser recht schwere Farbton verspricht einen stimmungsvollen und doch graziösen Auftritt der Braut und hüllt sie in ein fantastisches Gewand, es hat geradezu etwas Märchenhaftes. Accessoires in Kupfer oder Gold verleihen einen Hauch König(in)lichkeit, wohingegen kräftige Farben wie Pink oder Magenta ein lebhaftes, südländisches Flair unterstreichen.

Obere Reihe: Brautkleid | Karte Ishilde | Hochzeitskleid Victoria Spirina
Untere Reihe: Einladungskarte Citrus | Brautkleid | Kartenserie Andreas

 

Schwarz

 

 

Wie oben schon erwähnt war das schwarze Brautkleid lange in Negativ-Mode und wurde von Frauen getragen, die zum Zeitpunkt der Hochzeit schon schwanger waren. Glücklicherweise ist die Assoziation schon längst aus den allermeisten Köpfen vergessen und man muss auch nicht der Gothic-Szene angehören, um ein Hochzeitskleid mit dem größtmöglichen Kontrast zum herrkömmlichen Weiß tragen zu können. Schwarz ist super elegant, trägt eine gewisse Mystik mit sich und lässt sich geschmackvoll sowohl mit Gold als auch mit ganz zarten oder gar leuchtenden Farben kombinieren. Schwarze Spitze ist verführerisch und lässt mit euren Reizen spielen ohne aufdringlich zu sein.

Obere Reihe: Hochzeitskleid Bridalgarden Studio | Neue Karte Florentina | Brautkleid Cathy Telle
Untere Reihe: Kartenserie Rosae | Kleid von French Knot Couture | Einladungskarte Colette

 

Sparkling

 

 

Nicht nur eure Augen sondern auch euer Kleid soll am Hochzeitstag funkeln? Roben verziert mit Pailletten oder Glitzer sind auch vom Hochzeitskleid nicht mehr wegzudenken und können von sparsamer, einzelner Verzierung bis zur Allover-Besatzung reichen. Eindrucksvoll sind diese Schmuckstücke allemal!

Obere Reihe: Brautkleid Promdress | Hochzeitskarte Valentina II | goldenes Kleid Molteno Creations
Untere Reihe: Einladungskarte Swallow | Hochzeitskleid Needle & Thread | Kartenserie Copper

 

Noch mehr inspirierende und farbenfrohe Hochzeitskleider findet ihr auf unserem Pinterest-Kanal.

Das Titelbild stammt von Hamda al Fahim

Share Tweet Pin It +1
Previous PostCollab
Cotton Bird x Moulin Roty
Next PostHochzeitstrends 2019

No Comments

Leave a Reply