Wunderschöne Brautschleier

Der Brautschleier wird heute nur noch als Accessoire verwendet. Doch ist interessanterweise dieses Modestück der älteste Teil des Brautensembles.

Der Brauch, die Braut zu verhüllen, diente als Schutz vor den bösen Geistern. Es wurde damals angenommen, dass die Geister auf das Glück der Braut eifersüchtig sein würden. Der ursprüngliche Hochzeitsschleier war Flammenrot, um die Gespenster abzuschrecken. Im Christentum spielte der Brautschleier ab dem 4. Jahrhundert eine wichtige Rolle. Er symbolisierte zu einem mit seiner weißen Farbe die Jungfräulichkeit, zum anderen die Trennung vom Elternhaus und der Familie. Ein Schleier hatte auch praktische Vorzüge: die Braut konnte in den Tagen der arrangierten Ehen ihre Tränen verbergen. Im 18. Jahrhundert ersetzten die Frauen die Schleier mit Kränzen, Tiaras, Kappen und Bändern. Die Hochzeit von Königin Victoria änderte die Modewelt als sie 1839 in einem Brautschleier aus feiner Spitze heiratete. Sie mochte den Brautschleier so sehr, dass sie den nicht nur zu ihrer Hochzeit sondern auch zu der Taufe und später zu der Hochzeit ihrer Kinder trug.

Unser Tipp

Um ein harmonisches Gesamtbild zu bekommen solltet ihr zu einem pompösen Kleid einen auffälligen Schleier und zu einem schlichten Kleid ein dezenten Schleier aussuchen. Entscheidend ist, dass die Farbe, der Stil und das Material zu dem Brautkleid passt.

Schaut euch zur Inspiration nachfolgend ein paar wunderschöne Schleierexemplare an:

Weitere Inspirationen findet ihr auf unserem Pinterest-Kanal.

Verpasst keine Neuheiten und Neuigkeiten von Cotton Bird
auf unseren Facebook & Instagram-Seiten!

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.